Projekte 2004-2005

2004

San Andrés: Mobiliar und Schreibmaschinen für die Schule San Pablo: Schulgeld und Toiletten Bericht unseres Mitgliedes Josef Fuhrmann nach seiner Reise: Im Krankenhaus von Sololá hat sich in den vergangenen Jahren sehr viel verbessert, besonders i.S. Hygiene und Sauberkeit. Alle Patienten haben ein Bett; es fehlen noch wichtige medizinische Geräte.
Schulgeld allgemein

2005

Schulbeginn: 42 Kinder erhalten Unterstützung
Mit den von der Realschule in Mayen gesammelten Spendengeldern können die Schule in San Andrés und das Krankenhaus in Sololá (Renovierung der Kinderstation) unterstützt werden.
Panajachel: Hausbau für eine Familie mit 5 Kindern, das vom Hurrikan Stan im Oktober weggespült wird.
Durch von den Bergen abgehende Wassermassen und Geröll entstehen in einigen Dörfern am See immense Schäden.
Sofortmaßnahmen: Bettzeug, Kochutensilien, Einraumunterkunft für ein älteres Ehepaar
Jürgen Katt verteilt Lebensmittel, gespendet von der Deutschen Botschaft
Spendenaufrufe in Deutschland

2006

weitere Maßnahmen für vom Hurrikan betroffene Menschen:
Unsere Mitglieder Andrea Dörr und Markus Wagner bauen 2 einfach Holzhütten ab (gebaut von Amerikanern auf schuleigenem Gelände in Panajachel nach Stan) und errichten sie an einer anderen Stelle wieder. Sie arbeiten 3 Wochen unentgeldlich und schreinern für die Schule in San Andrés 2 Bücherregale und 2 Schreibtische.

Beteiligung am Bau einer Hängebrücke über das von den Wassermassen extrem verbreiterte Flussbett in Panachajel
Kauf von Fischerbooten, Trinkwasseraufbereitung und Versorgung einzelner Personen in Santa Cruz
Unterstützung bei der Reparatur der beschädigten Wasserleitung von den Bergen herunter nach San Andrés
Hausbau in Panajachel, samt Waschanlage und Kochtöpfen

außerdem:
Churunel II: Schreibmaterial und Schulessen für 180 Schulkinder, 80 Schreibstühle
San Jorge: Fenster und Tür für ein Haus

Schulgeld für 17 SchülerInnen, z.B. in Godinez
Für die sehr baufällige, notdürftig eingerichtete Schule in San Marcos übernimmt die GS Gerichtstetten/Hardheim eine Patenschaft. Durch viele Sammelaktionen und private Spenden kann hier sehr viel erreicht werden.

2007

Churunel II: Schulessen und Schreibmaterial für 125 Schüler, sowie Geld für Baumaßnahmen: Dachrinne, Wassertank, Toiletten, Küche
40 Stipendien

San Marcos wird weiter von der Patenschaft GS Gerichtstetten „versorgt“

Sololá: Mobiliar für eine Schule
Patanatique: eine kleine Maya-Schule, Zentrum für Kinder, die zum Teil aus weit entfernt liegenden Weilern kommen, wurde durch den Hurrican so zerstört, dass dort kein Unterricht mehr stattfand. Wir gaben Geld zur Instandsetzung, der Bürgermeister bekam Mut und stellte drei Lehrer ein.
Unterstützung einzelner Personen im medizinischen Bereich.

Erneute Feststellung: Wir wollen besonders solche Schulen und Kommunen unterstützen, die Eigenleistung zeigen, vor allen Dingen im Umweltbereich, wie z.B. die Schule in Las Canoas.

Aktionen in Deutschland:

Verkauf guaetmaltekischer Waren beim Sportfest in Schillingstadt und beim „Adventsgässle“ in Ochsenfurt zugunsten der Schule in San Marcos.
Lichtbildervortrag von Josef Fuhrmann beim Katholischen Frauenverein in Koblenz-Buchenhain

Wahl zu Ehrenmitgliedern für ihren langjährigen und engagierten Einsatz:

Astrid Katt und Jürgen Katt in Panachajel

Gisela Fuhrmann und Hans Josef Fuhrmann in Ochtendung

Nach seiner Wahl zum Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Guatemala übergibt Hans Jürgen Katt die Vereinsgeschäfte an seine Frau Astrid und übernimmt die Schirmherrschaft für den Verein.